Dürrnberger Fünf-Uhr-Läuten

tvb-hallein-duerrnberg-erleben-sehenswuerdigkeiten-wallfahrtskirche-duerrnberg-kirchenglocke

Der Wecker der Bergmänner

Das Dürrnberger Fünf-Uhr-Läuten stammt noch aus der Zeit, also dem Dürrnberg sein Weißes Gold abgerungen wurde. Die Frühschicht der Bergknappen begann um sechs Uhr morgens. Damit sie rechtzeitig aus den Federn kamen und weil Uhren zu dieser Zeit noch ein kostbarer Besitz und unter Bergleuten kaum verbreitet waren, musste man sich anderweitig behelfen.

1642 wurde deshalb angeordnet, in der Früh um fünf die Kirchenglocken kräftig zu läuten, damit die Knappen im Ort wach wurden. Bis heute setzt nach dem Fünf-Uhr-Schlag das Weckgeläut ein. Auch, wenn es heute nicht mehr nötig ist – aber die behördliche Verordnung wurde nie zurückgenommen.

tvb-hallein-duerrnberg-erleben-sehenswuerdigkeiten-wallfahrtskirche-duerrnberg-aussen-quer
tvb-hallein-duerrnberg-erleben-sehenswuerdigkeiten-wallfahrtskirche-duerrnberg-altar
tvb-hallein-duerrnberg-erleben-sehenswuerdigkeiten-wallfahrtskirche-duerrnberg-glocke
tvb-hallein-duerrnberg-erleben-sehenswuerdigkeiten-wallfahrtskirche-duerrnberg-altar